Selbstliebe

Selbstliebe

swehrlein Leben, Selbstliebe , , , , ,

Wenn ich an meine Vergangenheit zurückdenke, habe ich in vielen Situationen meine Liebe zu mir selbst nach hinten angestellt. In meiner Ausbildung als Krankenschwester habe ich das oft zu spüren bekommen. 

Ich habe mehr als 10 Tage am Stück gearbeitet und hatte an Wochenenden und unter der Woche 1-3 Tage frei. Für mich war das Wochenende sehr heilig und sehnte mich danach jedes Wochenende frei zu haben. Das war in diesem Beruf nicht möglich, es war wichtiger erst die Patienten zu versorgen und meine Bedürfnisse zu unterdrücken und hinten anzustellen.

Durch Unterdrückung meiner Gefühle wurde ich in derzeit sehr oft krank und hatte starke Rückenprobleme. Es war für mich eine Last, denn anfangs war ich ja glücklich einen Ausbildungsplatz bekommen zu haben, doch nach 2 Jahre Ausbildung wollte ich nicht mehr so weiter leben.

Ich habe wenig Selbstbeachtung mir und meinen Körper geschenkt.

Wie entstehen Glaubenssätze?

In der Kindheit wirst du immer zurechtgewiesen, was du tun darfst oder nicht darfst. Sätze wie diese hier: 

  • “Den Anderen lässt du bitte immer den Vortritt lassen, bevor du dran kommst!”
  • “Sei nett zu ihr oder zu ihm!”
  • “Ein böses Mädchen oder  böser Junge bist du!”
  • “Du musst die Leistung erbringen, bevor du die Liebe oder die Anerkennung bekommst!”
  • “Lass das letzte Stück Kuchen oder Schokolade im  Teller liegen und lasse für den Anderen etwas übrig!”.
  • “Du darfst nicht “Nein” sagen, das ist unhöflich!” 

Durch die Gesellschaft, Eltern oder von deiner Umgebung wirst du so stark beeinflusst. Du kannst als Kind nicht unterscheiden, ob es richtig oder falsch ist, sondern du nimmst einfach die Sätze in deinem Glaubenssystem auf.

Schau auch bei meinen Blogbeitrag “Beziehungen von Heute” vorbei.

Die Glaubenssätze werden durch Wiederholungen im Gehirn abgespeichert. Das führt dazu, dass es in deinem späteren Leben zu Blockaden führen kann und du verlierst deinen Zugang zu deinen Gefühlen zu dir selbst, denn Glaubenssätze schränken dich ein. 

Du fragst dich nicht, ob die Sätze wahr oder nicht wahr sind. Für dich sind sie einfach real, denn du glaubst daran. So formst du deine Realität zu dir selbst und deiner Umgebung. Du nimmst nur das wahr, was du für richtig hältst und alles andere wird, um dich herum ausgeblendet. 

Wenn ein Kind in eine Familie hineingeboren wird, trägt das Kind das Päckchen von bis zu 9 Generationen zurück. Die Werte, die Überzeugungen und die Erfahrungen werden von Generation zu Generation weitergegeben. Die Verantwortung liegt bei dir, ob du diese Last mit dir herumtragen möchtest oder nicht. 

Es ist wichtig, ein Selbstbewusstsein zu entwickeln. Das Selbstbewusstsein kannst du stärken, in dem du lernst deine eigenen Grenzen kennenzulernen und auszutesten. Um ein gutes Selbstbewusstsein zu entwickeln, ist es auch sehr wichtig, dass du lernst die Selbstliebe zu dir selbst zu erwecken und dich zu akzeptieren, wie du bist. 

Es reicht nicht nur aus, an deinen Verhalten etwas zu ändern, sondern auch die Liebe in dir zu spüren lassen. 

Du kannst ein erfülltes Leben führen, in dem du auch deine Grenzen überschreitest und du über dich selbst hinauszuwachsen. Wenn du dich selbst liebst, dann kannst du auch andere Menschen lieben. 

Deine Selbstliebe stärken durch eine einfache Übung

Eine gute Übung ist, welches ich aus einen Coaching -Erfahrungen gelernt habe, ist: 

Schaff dir ein kleines Notizbuch mit einem netten, motivierten Spruch an. Schreibe in deinem Notizbuch 30 Tage lang oder länger auf, welche 5 Dinge du an dir selbst liebst.  

Das können bspw. Fähigkeiten oder Charaktereigenschaften sein, die du an dir magst. Diese Dinge, die du aufschreibst,  dürfen sich im Laufe der Tage nicht wiederholen.

Die beste Zeit diese Dinge dir aufzuschreiben ist, bevor du ins Bett gehst, denn dann trainierst du dein Unterbewusstsein auf positive Dinge und wachst schon morgens mit guter Laune auf. 

Ich habe diese Aufgabe ein paar Monate lange durchgeführt. Nur diese 5 Dinge, die ich über mich aufgeschrieben habe, hat mein Leben größtenteils verändert. Ich habe bemerkt, dass ich mich auf positive Dinge fokussiert habe. Das steigert deine Selbstliebe zu dir selbst enorm. 

Schreibe mir einfach deine Erfahrungen mit dieser Übung. Ich freue mich, auf dein Feedback. 

Alles Liebe, 

Sharon 

PS: Hier geht es zu meinen Coaching

zurück zur Startseite

Das könnte dir auch gefallen …

Selbsterkenntnis

Die Selbsterkenntnis

Rede von Charlie Chaplin (16.04.1959) Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei […]

Gibt es die perfekte Beziehung? – 6 Tipps

Hier klicken und vereinbare jetzt ein kostenloses Erstgespräch bei mir! Eine Frau erzählte ihren Freundinnen, bevor sie sich auf die […]

Energie

Wenn dir Energie fehlt. – Selbstliebe stärken

Es ist etwa einen Monat her, als ich das letzte Mal einen Beitrag hier geschrieben habe. Ich habe viel Energie […]

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.