Selbstliebe in der spirituellen Beziehung

spirituelle Beziehung

swehrlein Frauen, Männer, Selbstliebe

In diesem Blogartikel wirst du erfahren, was es bedeutet eine spirituelle Beziehung mit Selbstliebe zu führen. Als Erstes, werde ich dir erklären, was eine spirituelle Beziehung ist. Zweitens, wirst du erfahren, wie du die Selbstliebe in der spirituellen Beziehung integrierst. Drittens, zeige ich dir auf, was der Unterschied zwischen einer spirituellen und einer traditionellen Beziehung ist. Zu guter Letzt erfährst du hier, warum eine spirituelle Beziehung so wichtig ist. 

Dieser Blogartikel ist auch für Männer gedacht, die sich auch mit Spiritualität befassen oder eine andere Sicht der Beziehung kennenlernen möchten. Unter dem Artikel kannst du gerne auch deine Meinung im Kommentarfeld hinterlegen. Ich freue mich von dir zu lesen. 

1.) Was ist eine spirituelle Beziehung?

Als Erstes erkläre ich das Wort “Spiritualität”, kommt aus dem Lateinischen “spiritus” = Geist. Im Altgriechischen bedeutet es im weitesten Sinne “Geistigkeit. Die Verbindung zur geistigen Welt, dem Jenseits oder ähnlichem. Das unterstreicht auch die Geistlichkeit im religiösen Sinne. (Quelle: Wikipedia).

Für mich ist Spiritualität im Sein Zustand zu sein. Du lebst im Hier und Jetzt. Du nimmst dich als Lebewesen wahr. Lass altes Vergangenheit sein. Gegenwart ist die Realität. Alle Dinge, die in der Zukunft liegen, werden auf dich zukommen und ergeben keinen Sinn jetzt darüber nachzudenken. 

Spirituelle Beziehungen bedeutet, dass du nicht auf der Suche nach einer Beziehung begibst, sondern du bist gerade in einer Beziehung. Das macht nichts, ob du in einer Beziehung mit deinem Lebenspartner, deiner Eltern oder mit der Familie bist. Der Hauptzweck ist, die Themen, die an die Oberfläche kommen, zu bearbeiten. Dabei betrachtest du die Beziehung zwischen dir und dieser Person. Du hast dieses eine Leben und hast es ausgewählt, um auf deinem Lebensweg weiter zukommen. 

In der spirituellen Beziehung geht es nicht um den Anderen, sondern es geht um dich. Du bist diese eine Beziehung eingegangen, um daraus zu lernen. Zuerst wirst du auf die Nase fallen und wenn du das Thema aufgearbeitet hast, wird es in die Heilung gehen. 

2.) Wie integriere ich Selbstliebe in der spirituellen Beziehung

In der spirituellen Beziehung ist es wichtig, das jeder in euch geht und sich einfühlt, was gerade da ist und seinen Platz ein nimmt. Durch Du- Botschaften oder Vorwürfen zeigst du, dass du nicht in dich gegangen bist. Du suchst die Schuld bei dem anderen und versuchst die Verantwortung dem anderen unterzujubeln. Das ist ein Zeichen von Angst und ist nicht der richtige Weg. Die Lösung ist die Verantwortung für deinen Schmerz oder Glück selbst zu übernehmen. 

Selbstliebe bedeutet nicht nur, sich selbst zu lieben, sondern auch deinen Schmerz in deinem tiefsten Inneren anzuerkennen. Sage zu dir selbst: “Ich fühle mich…” und teile es auch deinem Partner mit. 

Das Leben ist wie ein Omnibus. Auf deinem Weg zu deiner glücklichen Beziehung werden Menschen in deinem Bus ein- und wieder aussteigen, bis du dein Ziel erreicht hast. Die Menschen, die gegangen sind, passen nicht mehr in deinen Leben, deswegen steigen sie an irgendeiner Haltestelle aus. Nehme es als Geschenk wahr, denn du bist ein wunderbarer Mensch. Du hast aus deiner besten Absicht gehandelt und wirst über dich hinauswachsen. 

3.) Was ist der Unterschied zwischen einer traditionellen und einer spirituellen Beziehung?

Eine traditionelle Beziehung ist, wenn Frau und Mann sich auf ihren Lebensweg begegnen, sich verlieben und beschließen das Leben miteinander zu verbringen. Der Mann macht der Frau einen Heiratsantrag, heiraten und gründen eine Familie. Sie leben in den Tag hinein und kümmern sich wenig um sich selbst. Die Frau opfert sich für das Familienleben. Die meisten Frauen sind unzufrieden und versuchen den Mann nach ihren Vorstellungen umzuerziehen. 

Im Gegensatz zu einer traditionellen Beziehung, geht es in der spirituellen Beziehung nicht, ums heiraten und eine Familie zu gründen. Dem Mann und der Frau ist klar, dass sie hier sind, um gemeinsam zu wachsen. Es bedeutet nicht, dass beide zu jedem Seminar gehen, um ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Hier geht es darum, dass jeder auf seine Art und Weise seine Themen bearbeitet. Gemeinsamer Austausch zwischen dir und deinem Partner ist vorhanden.

Man lernt voneinander und weiß, dass beide wissen, dass es richtig ist Mann und Frau zu sein.  Den Anderen so sein lässt, wie er ist. 

Warum ist eine spirituelle Beziehung wichtig?

In der spirituellen Beziehung geht es,  um das Wachstum zwischen dir und deinem Partner. Wenn du dich frei fühlst, dann kannst du eher deine Persönlichkeit entdecken und frei entfalten. In der traditionellen Beziehung ist alles festgefahren – mehr oder weniger schränken sich die Paare gegenseitig ein – die an Bedingungen geknüpft sind. 

Die Liebe kann sich erst dort entfalten, wo Hass, Macht und Wut nicht vorhanden sind. Einer der wichtigsten Dinge in der spirituellen Beziehung sind Rückzüge zwischen dir und deinem Partner. Der Akku von dir und deines Partners müssen sich immer wieder mit Energie aufladen.

Du musst für eine gewisse Zeit lang mit dir alleine sein. So findest du Zugang zu deinem Urvertrauen. Dabei ist es wichtig, dass du in dieser Zeit wandern gehst oder du lehnst dich einfach an einem Baumstamm und fühlst dich in dich hinein. Führe einen inneren Dialog zwischen dir und deiner Seele. So findest du wieder zu dir selbst. Du kannst es auch mit Mediation praktizieren. 

Letztendlich musst du selbst für dich entscheiden, welche Art von Beziehung zu dir am besten passt. Die traditionelle Beziehung, sowohl auch die spirituelle Beziehung darf gelebt werden. In der Spiritualität ist das Urvertrauen wichtig, denn dadurch bist du im Sein-Zustand. Wir sind dazu erschaffen, um etwas Großes in dieser Welt beizutragen. Leben ist leben lassen. 

Falls du mehr über mich erfahren willst, dann schau hier vorbei. Wenn dir mein Blogbeitrag gefallen hat, so hinterlasse ein Kommentar. Ich freue mich von dir zu lesen. 

Alles Liebe 

Sharon 

PS: Du willst mehr über spirituelle Beziehungen erfahren. Dann schaue bei Amazon vorbei. Dazu klicke hier auf diesem Link: “30 Tage zur spirituellen Beziehung in der Partnerschaft“.

Aufrufe: 17

Geschrieben von

Miss Shari

Sharon Wehrlein ist Selbstliebe Coach. Sie hilft Frauen und Männer ihre Selbstliebe zu stärken für eine glückliche Bindung.

Das könnte dir auch gefallen …

Sinn einer Beziehung?

Was ist der Sinn einer Beziehung und warum Selbstliebe dazu gehört?

Hast du dich einmal gefragt, was der Sinn einer Beziehung ist? Warum treffen Mann und Frau aufeinander und gehen eine […]

widersprüchliche Signale

Widersprüchliche Signale: Woran erkennst du das?

Nehmen wir mal an, du bereitest dich auf ein Date mit einem Mann vor, denn du das erste Mal treffen […]

Distanz

Dein (potenzieller) Partner geht auf Distanz. Bleib in Selbstliebe.

Es hat alles so schön begonnen, dein (potenzieller) Partner hat dir ein Menge Aufmerksamkeit geschenkt. Er hat dich durch die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.